Samstag, 27. August 2011

PARAGONE-Exkursion nach Naumburg zur Landesausstellung „Der Naumburger Meister“

An dem Ausflug nach Naumburg nahmen 25 PARAGONE-Mitglieder teil, die sich gegen 11.00 Uhr am sogenannten „Schlösschen am Markt“ in Naumburg im ersten von mehreren Ausstellungsstandorten trafen. Unter der kundigen Führung von Dr. Moritz Woelk wurden wir zunächst in die Gesamtthematik der Zeit des 13.Jahrhunderts und der „Baumeister der Kathedralen“ eingeführt. Anschließend, nach kurzem Gang durch die erstaunlich schöne Stadt Naumburg, Fortsetzung unserer Exkursion im Dom St. Peter und St. Paul fort, welcher die Hauptexponate der Ausstellung, den Westchor mit den Stifterfiguren (Bild 1) und den Westlettner birgt. Als einmalige Besonderheit der Landesausstellung konnten hier die ortsständigen Exponate mit Leihgaben aus anderen deutschen Kathedralen, wie z.B. Mainz und aus den großen französischen Kathedralen wie Reims, Chartres und Straßburg verglichen werden. Nach einem etwas improvisierten Mittagessen (Bild 2) Besuch der Dreikönigskapelle, der Marienkirche und der umliegenden Kuriengebäuden (Bild 3), wiederum unter der inspirierten Leitung von Moritz Woelk. Ein Teil der PARAGONE-Mitglieder konnte abschließend noch weitere Stationen der Landesausstellung wie das Museum "Hohe Lilie" und die Johanneskapelle auf dem Domfriedhof besichtigen. Alle Mitreisenden waren sich einig, dass diese beeindruckende und von großer europäischer Tradition (Bild 4) geprägte Ausstellung den Besuch - für dessen gute Organisation und kompetente wissenschaftliche Begleitung Herrn Dr. Woelk und seinen Mitarbeitern großer „PARAGONE“-Dank gebührt - mehr als wert war!

Stifterfigur der Markgräfin Reglindis von Meißen

Andreas Vorster und Stefan Heinemann

Dom St. Peter und St. Paul mit Marienkirche und Klausur

Markgräfin Uta von Meißen im Naumburger Dom und König Childebert I. aus der Abteikirche Saint-Germain-des- Prés, jetzt im Louvre von Paris – die Vorbilder für Angela und Nicolas!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten